Mitarbeiterbindung als Führungsaufgabe

 

Eine Herausforderung für die Führungskraft

Die Bindung von guten Mitarbeitern ist ausschlaggebend für den wirtschaftlichen und innovativen Erfolg eines Unternehmens. Diese Leistungsträger sind es auch, die am ehesten an einen Wechsel des Arbeitsplatzes denken, wenn die (Rahmen-) Bedingungen nicht passen.

Als einer der häufigsten Gründe für einen Arbeitsplatzwechsel wird die Unzufriedenheit mit Vorgesetzten genannt. Natürlich hängt die Attraktivität eines Unternehmens nicht von einer einzelnen Person ab, aber diese Aussage unterstreicht die Wichtigkeit der Rolle der Führungskraft in den Maßnahmen von Unternehmen zur Mitarbeiterbindung. In der Art und Weise, wie Führung vorgelebt und von den Mitarbeitern erlebt wird, spiegeln sich der Stil und die Kultur des Hauses wider. Sie sind Maßstab und Indikator dessen, wie wertvoll die Mitarbeiter dem Unternehmen wirklich sind.

Somit erscheint die wirksamste aller Mitarbeiterbindungs-Maßnahmen zugleich als die kostengünstigste: Das Führungsverhalten der direkten Vorgesetzten.

Arbeitsschwerpunkte:

  • Individualität des Mitarbeiters erkennen und nutzen
  • Eigenes Führungspotential erkennen und erweitern
  • Ziele als Grundlage des Führungshandelns
  • Ressourcenorientierte Perspektiven
  • Lokomotion und Kohäsion – Balance zwischen Widersprüchlichkeiten
  • Meine Organisation – mein Team
  • Konstruktiver Umgang mit Kritik
  • Leistungsträgern Freiräume ermöglichen
  • Einbezug der Leistungsträger in Entscheidungen
  • Aus Mitarbeitern „Mitstreiter“ machen
  • Motivation – Fördern und Fordern
  • Kooperation und Delegation
  • Kleine Führungspsychologie